Rechtsanwalt Martin Voß LL.M. Fachanwalt für Strafrecht Braunschweig

Die Zeiten, in denen Steuerhinterziehung als Kavaliersdelikte behandelt wurden, sind definitiv vorbei. Heute drohen den Betroffenen empfindliche Strafen. Das Steuerstrafrecht umfasst im weitesten Sinne Gesetze, die Sanktionen wegen Verstößen gegen Steuergesetze androhen.

Das Augenmerk steuerstrafrechtlicher Ermittlungen liegt unter anderem auf:

  • Umsatzsteuer- und Zollhinterziehung
  • Steuerliche Behandlung von Schmiergeldern und ihre steuerstrafrechtlichen Folgen
  • Steuerstrafverfahren im Zusammenhang mit Ermittlungen wegen Geldwäsche
  • Besteuerung von Spekulationsgewinnen
  • Nicht erklärte Kapitaleinkünfte im Ausland
  • Schwarzgeld im Ausland
  • Erben / Schenken

Beratung hilft Steuerstrafverfahren zu verhindern

Wichtigster Tatbestand des Steuerstrafrechts ist die Steuerhinterziehung als eine besondere Form des Betruges. Strafschärfungen ergeben sich insbesondere für gewerbs- oder bandenmäßige Steuerhinterziehung. Eine vorbeugende Beratung kann ein steuerstrafrechtliches Ermittlungsverfahren verhindern. Es können steuerstrafrechtliche Fragestellungen schon im Vorfeld aufgedeckt werden.

Selbstanzeige bei Steuerhinterziehung?

Letzlich können gegebenenfalls strafrechtliche Konsequenzen durch das Instrument der Selbstanzeige erspart bleiben. Sollte bereits ein steuerstrafrechtliches Ermittlungsverfahren eingeleitet worden sein, sollten sie umgehend einen Rechtsanwalt hinzuziehen. Ich berate Sie gerne und ausführlich.